Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
416 Seiten

Inhalt
Remy arbeitet als Tourguide in Carrow House. Sie führt Menschen durch das berüchtigte Spukhaus und erzählt ihnen von den Geschehnissen, die sich einst in diesen Mauern zutrugen.
Als eine Reisegruppe für eine ganze Woche einen Aufenthalt bucht, um die unheimlichen Phänomene zu untersuchen, hofft Remy, selbst endlich einige zu erleben. Und tatsächlich: Nach einer Séance nimmt die paranormale Energie so weit zu, dass Fenster zerbrechen und gespenstische Erscheinungen durch die Flure schreiten.
Dann stirbt einer der Gäste und Remy zieht die Möglichkeit in Betracht, dass der Geist des einstigen Eigentümers noch in den Hallen weilt: John Carrow. Und der war ein irrer Serienmörder…

Meinung / Rezension
Nach dem ich von Spuk in Hill House so enttäuscht war, hatte ich gemischte Gefühle bei diesem Buch, da die Idee dahinter sehr ähnlich war. Das war allerdings unbegründet. Darcy Coates hat mit diesem Buch ein atmosphärisches, düsteres Meisterwerk erschaffen. Die Charaktere sind alle schlüssig und sympathisch. Das Buch startet gemächlich, aber bald kommt Spannung auf, und die hält bis zum Schluss.

Bewertung