Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
288 Seiten

Inhalt
Der Sommer, als ich starb erzählt den Albtraum der Schulfreunde Roger und Tooth, die in die Klauen eines irren Sadisten und dessen blutrünstigen Hundes geraten …
Die Gewalt in diesem Thriller ist kaum zu ertragen, doch er ist so gut geschrieben, dass der Leser einfach nicht fliehen kann.

Meinung / Rezension
Das war mein erstes Buch dieses Autors. Die ersten 70 Seiten sind leider wirklich sehr zäh und ich habe mir öfters überlegt, das Buch zur Seite zu legen. Dann geht die Action aber richtig los und das Buch wird echt brutal und spannend. Ich muss sagen, ich hätte echt nicht mit solcher Gewalt gerechnet, da ich aber einiges gewöhnt bin, war es doch sehr ertragbar. Das Ende hat für mich super zu dieser Geschichte gepasst. Die Charaktere waren auch sehr sympathisch und glaubwürdig. Was als schleppend begann, hat sich zu einem tollen Pageturner entwickelt.

Bewertung