Herausgeber:
LYX

Seiten:
348 Seiten

Inhalt
Die junge Annabel hat sich damit abgefunden, als Nonne im Kloster zu leben, als sie urplötzlich von ihrer Mutter nach Hause zurückgeholt wird. Sie soll den Schotten Ross MacKay heiraten, der eigentlich ihrer Schwester versprochen war, die jedoch mit einem Stallburschen durchgebrannt ist.

Meinung / Rezension
Die meisten historischen Liebesromane finde ich in der Regel sehr nervenaufreibend. Lynsay Sands hat mit „Die Braut des Schotten“ aber einen wunderbaren historischen Liebesroman geschrieben. Er hat zwar etwas Drama, das gehört nunmal dazu, aber die Protagonisten wirken auf mich glücklich, was bei solchen Büchern oft fehlt. Das ganze wird dann mit einer Prise Humor abgerundet. Die Charaktere sind sehr sympathisch und authentisch.

Bewertung