Herausgeber:
Bastei Lübbe

Seiten:
336 Seiten

Inhalt
Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine Kamelien-Insel in der Bretagne erbt, lässt sie München hinter sich. Aber Sylvias finanztüchtiger Mann hat die Insel bereits zum Verkauf angeboten. So ist man in der Kameliengärtnerei nicht gut auf die unbekannte Erbin zu sprechen. Gefangen vom Zauber der Insel und berührt von der Herzlichkeit der Menschen, gibt Sylvia ihre Identität nicht preis. Als sie sich in Maël verliebt, der als Gärtner auf der Insel arbeitet, wird ihre Lage erst recht kompliziert … Ein wunderbarer Roman über die wichtigen Dinge des Lebens: Liebe, Mut und Zuversicht.

Meinung / Rezension
Also grundsätzlich habe ich das Buch nur gelesen, um mein Lesebingo vollzubekommen. Aber es ist eine so wunderbare Geschichte. Die Charaktere sind alle ganz wunderbar gezeichnet. Ich hatte einige Leute die ich sehr mochte, und dann war da Holger. Ich weiss nicht, auch Sylvia musste doch merken, wie ätzend er war. Die Autorin versteht sich auch wunderbar darauf, die Landschaft bildlich darzustellen. Ich konnte die Bretagne vor dem inneren Auge sehen und vorallem auch die ganzen Kamelien. Wirklich ein grossartiges Buch.

Bewertung