Herausgeber:
Bastei Lübbe

Seiten:
364 Seiten

Inhalt
Im englischen Villenviertel Severn Oaks fühlen sich die Menschen sicher. Wäre da nicht der rätselhafte Tod von Erica Spencer, einer allseits geschätzten Nachbarin, die letzten Herbst bei einer Halloweenparty ums Leben kam. Ein Jahr später ist der Fall längst als tragischer Unfall zu den Akten gelegt, als ein rätselhafter Podcast die Runde macht: Der Mord an Erica Spencer. Wöchentlich postet ein anonymer Absender neue Folgen seiner makabren Sendung, in der er hinter die scheinbar makellosen Fassaden des Ortes blickt und so manches dunkle Geheimnis seiner Bewohner enthüllt. Seine Absicht: Er will den Mörder von Erica entlarven – und ruft ihn damit erneut auf den Plan …

Meinung / Rezension
Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen und ausgeliehen. Die Geschichte erinnerte mich irgendwie an Desperate Housewives. Ausserdem habe ich dadurch den Unterschied zwischen Ms. und Miss gelernt, was ich zwar nie im Leben brauchen werde, aber doch sehr interessant ist. Die Geschichte ist sehr verzwickt. Ich dachte, ich wüsste auf Seite 55 bereits, was wirklich geschehen ist, aber es ist alles sehr undurchschaubar und nicht so einfach, wie es zu sein scheint. Dadurch wurde es sehr spannend. Nichts in dem Buch ist so, wie es den Anschein hat. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Bewertung