Herausgeber:
Insel Taschenbuch

Seiten:
467 Seiten

Inhalt
In „Ein Yankee am Hofe des Königs Artus“ entführt Mark Twain den Leser ins Britannien des 6. Jahrhunderts. Er verknüpft mit dem Geschehen der Artus-Sage eine Satire über die Zustände in der Alten und der Neuen Welt.

Meinung / Rezension
Erstmals möchte ich zu dem Buch sagen, dass es sehr eng und klein geschrieben ist. Das Buch ist sehr witzig geschrieben. Zwischen diesen witzigen Handlungen gibt es Teile, die die Hauptstory vorantreiben. Diese sind teilweise ein wenig langatmig. Die Sprache, die in dem Buch verwendet wird ist ein wenig älter, es dauert etwas, bis man sich daran gewöhnt hat. Dann aber hilft die Sprache dabei, sich wirklich in die Geschichte hineinversetzt zu fühlen.

Bewertung