Herausgeber:
Heyne

Seiten:
544 Seiten

Inhalt
Am Ende einer langen Straße mitten im ländlichen Kansas liegt einsam und verlassen das Finch House. Es ist berüchtigt, schließlich ereilte jeden seiner Bewohner einst ein grausames Schicksal. Könnte es eine bessere Kulisse geben, um die vier erfolgreichsten Horrorautoren der USA zu einem Interview zusammenzubringen und das ganze live im Internet zu streamen? Was als harmloser Publicity-Spaß beginnt, entwickelt sich schnell zum Albtraum für alle Beteiligten. Denn es kommen nicht nur die dunkelsten Geheimnisse der vier Schriftsteller ans Tageslicht, auch das Finch House selbst hütet ein dunkles Geheimnis. Aber anders als die vier Autoren möchte es dieses nicht für sich behalten. Und schon bald gibt es den ersten Todesfall…

Meinung / Rezension
Man nehme vier Horrorroman-Autoren und stecke sie in ein verwunschenes Haus. Ist man Scott Thomas erhält man mit dieser Mischung einen wunderbar gruseligen Roman, der die Urangst, das „im Dunkeln lauernde Unbekannte“, aufleben lässt. Der Horror in diesem Buch ist unterschwellig und wird von der düsteren Atmosphäre genährt. Ein echter Pageturner!

Bewertung