Herausgeber:
Forever

Seiten:
380 Seiten

Inhalt
An ihrem vierundzwanzigsten Hochzeitstag trifft Lauren eine folgenschwere Entscheidung. Sie verlässt ihren kontrollsüchtigen Ehemann und wagt den Neuanfang in einem kleinen Haus auf Alameda Island. Denn schon seit Jahren gab es in ihrem Leben nur einen einzigen Ort, an dem sie sich sicher gefühlt hat: ihren geheimen Garten.
Doch die Trennung gestaltet sich mehr als schwierig, denn ihr Mann will seine perfekte Ehefrau zurück und die gemeinsame Tochter wirft ihr vor, die Familie zu zerstören. Um Kraft zu tanken verbringt Lauren immer wieder Zeit im Garten und lernt dort den erfolgreichen Landschaftsarchitekten Beau kennen. Mit seiner Hilfe beginnt sie, an sich zu glauben und für ihr Glück und die Liebe zu kämpfen, die ihr zustehen.

Meinung / Rezension
Es war ein überaus spannender Roman, und obwohl der Klappentext genau das verspricht, was man bekommt, habe ich irgendwie etwas Anderes erwartet. Das ganze Buch ist eigentlich eine Anhäufung von Problemen in Laurens und Beaus Leben, die Sie zu bewältigen haben. In den Abschnitten, in denen wir eine kurze Auszeit der Probleme bekommen und die Welt heil zu sein scheint, ist es etwas kitschig. Ich finde Robyn Carr hat die Menschen sehr gut getroffen, viele der Reaktionen der Menschen, kann ich wirklich nachvollziehen. Allerdings hat es auch ein paar schwierige, manipulative und psychopathisch veranlagte Personen im Buch.

Bewertung