Herausgeber:
Redrum

Seiten:
409 Seiten

Inhalt
Hast du Kinder? Liebst du sie? Würdest du alles für sie tun? Wirklich alles? Dan Meller lebte einst in einem heruntergekommenen Trailerpark, alkoholkrank, drogensüchtig und kaum in der Lage, sich um seine kleine Tochter Selina zu kümmern. Heute ist Dan clean und hat es scheinbar geschafft: Zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern lebt er in einem hübschen Haus am Stadtrand, hat einen Job und nur die besten Absichten. Das kleine Mädchen von damals ist jetzt fast erwachsen. Eine hübsche junge Frau. Daddys ganzer Stolz. Und natürlich tut er alles, um wiedergutzumachen, was er in den ersten Jahren ihres Lebens vermasselt hat. Doch Selina sieht die Dinge ein bisschen anders. Hinter ihrer strahlenden Fassade verbirgt sich ein düsterer Abgrund, denn im Grunde ihrer kaputten Seele ist sie noch immer das verwahrloste Kleinkind von damals. Sie braucht ihren Daddy. So sehr! Und Dan? Er wird alles tun, um seine geliebte Tochter glücklich zu machen. Wirklich alles!

Meinung / Rezension
Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven! Simone Trojahn hat mit „Selina’s Way“ eine Geschichte erschaffen, die gleichermassen ekelhaft, grausam und spannend ist. Ich konnte die Handlungen der Charaktere zwar nicht nachvollziehen, allerdings macht das genau das grausame und ekelhafte der Story aus.

Bewertung