Herausgeber:
Aufbau Taschenbuch

Seiten:
288 Seiten

Inhalt
Lilly glaubt nicht mehr an die Liebe, seit ihr Freund Jan sie von heute auf morgen sitzen gelassen hat. Um ihn zu vergessen, beschließt sie nach Südfrankreich zu ziehen und ein kleines Hotel zu eröffnen: nur für Single-Frauen! In der Provence angekommen, erweist sich die charmante Villa, die Lilly kurzentschlossen gekauft hat, als Bruchbude, und auch sonst scheint alles viel komplizierter als gedacht. Dann taucht auch noch der attraktive Antiquitätenhändler Olivier auf und wirbelt ihren Traum vom Single-Leben gehörig durcheinander.

Meinung / Rezension
Ich weiss nicht so recht, wie ich diese Rezension beginnen soll. Ich starte einfach mal mit dem Teil, der mich am meisten gestört hat. Die Charaktere waren mir fast alle (bis auf Madame de Boyne und Noah) unsympathisch, sogar Lilly. Dann ist da noch die Tatsache, dass der Klappentext in eine andere Richtung zeigt. Olivier wirbelt Lillys Traum vom Single-Leben nämlich mal gar nicht durcheinander, für mich war er eher ein Störfaktor im Buch. Die Geschichte war auch irgendwie immer bis zu einem nächsten Punkt vorhersehbar, wodurch kaum Spannung aufkam. Ich kann allerdings auch etwas positives zum Buch sagen, Marion Stieglitz hat einen angenehmen Schreibstil, daher lässt sich das Buch gut lesen. Und das Setting ist einfach ein Traum, auch wenn ich gerne etwas mehr von der Landschaft mitbekommen hätte.

Bewertung