Herausgeber:
Drachenmond Verlag

Seiten:
430 Seiten

Inhalt
Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht – ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann – und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.

Meinung / Rezension
Normalerweise lese ich keine Fantasy Bücher, die meisten Bücher dieses Genres können mich nämlich einfach nicht fesseln. Aber ich liebe Märchen, und deshalb habe ich mich an diesem Buch versucht. Und was soll ich sagen? Ich bin froh, dass ich das gemacht habe. In dem Buch gibt es verschiedene Handlungsstränge, die alle miteinander verbunden sind, was also auch bedeutet, dass alle Charaktere irgendwie zusammenhängen. Die Charaktere sind teilweise etwas speziell, aber keiner wirkt flach, alle sind authentisch. Vor allem der Grimm hat mich sehr fasziniert. Die Parallelwelt ist schön düster und märchenhaft. Nicole Böhm hat einen flüssigen Schreibstil, der keine Langeweile aufkommen lässt. Und was das Ende betrifft: mit dem hätte ich so nie gerechnet, es hat mich eiskalt erwischt.

Bewertung