Herausgeber:
Knaur

Seiten:
368 Seiten

Inhalt
Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, hat grosse Angst, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Strasse lebt…

Meinung / Rezension
Für mich bisher der beste Fitzek Roman. Einige sagen das Buch sei sehr vorhersehbar. Ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung was wirklich geschieht. Immer wenn ich dachte jetzt hab ich es herausgefunden, gab es eine Wendung und es stand wieder alles in den Sternen. Durch das wurde „Das Paket“ für mich sehr spannend.

Bewertung