Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
160 Seiten

Inhalt
Man nehme:
– einen skrupellosen Pornoproduzenten
– ein auf Perversitäten spezialisiertes Studio mitten in der Einöde
– zwei abgefuckte, drogenabhängige Prostituierte
– dumme, aber liebenswerte Hinterwäldler
– einen naiven Filmstudenten aus der Großstadt
– eine sexsüchtige Sektenbraut
– einen allzeit willigen Schäferhund
– ein Hausschwein mit besonderen Talenten
 
Und fertig ist die größte literarische Sauerei des Jahrhunderts.

Meinung / Rezension
Die Romane von Lee sind wirklich grosse Klasse. Wie der Klappentext ja entnehmen lässt, besteht das Buch aus vielen Perversitäten, viel Sex und auch nicht wenig Brutalität. Es gibt einige eklige Szenen und sehr viel schwarzen Humor. Ein richtiges Meisterwerk, zumindest bis zum Schluss. Lee schafft es auch dieses Mal wieder eine super Geschichte mit dem Ende zu verhunzen. Das ist wirklich schade, denn bis auf den Schluss war das Buch wirklich grossartig, und auch der Schluss hätte grosses Potenzial geliefert.

Bewertung