Herausgeber:
Heyne

Seiten:
512 Seiten

Inhalt
Eine Gruppe von Studenten probiert auf einer Party ein altes Ouija-Brett aus. Tatsächlich können sie Kontakt mit einem Geist aus dem Jenseits aufnehmen, der ihnen verrät, dass auf dem Calamity Peak, einer unzugänglichen Bergregion in Kalifornien, ein Schatz versteckt sein soll. Ein Riesenspass – so denken die jungen Leute. Doch die Reise, die sie beginnen, führt alle in ein unaussprechliches Grauen.

Meinung / Rezension
Dieses Buch hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen. Für einen Laymon Roman ist es eher etwas harmlos, was an sich ja nichts schlechtes bedeuten muss. Ich habe aber etwas anderes erwartet.

Bewertung