Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
271 Seiten

Inhalt
In diesem Kino spielt der Tod die Hauptrolle… Als Brit in einem Kino den Film SCHRECK, DER VAMPIR sieht, wundert sie sich: Die junge Frau, der man die Kehle durchschneidet, ist das nicht ihre Freundin Tina? Aber die ist doch keine Schauspielerin!
Brit ahnt noch nicht, dass auch sie bald die Hauptrolle in einem Film spielen wird – in SCHRECK, DER INQUISITOR.
Sadistisch, brutal, genial krank – Richard Laymon auf Speed. Wie irre hetzt er den Leser durch diesen Roman, hinein in die Welt der „snuff-movies“. Und die ganze Zeit hat man im Hinterkopf: Solche Filme gibt es wirklich!

Meinung / Rezension
Für Laymon ein eher kurzer Roman. Zwei Handlungsstränge führen uns durch das Buch, bis sich uns am Schluss erschliesst, wie sie zueinander stehen. Das macht das Buch spannend.

Bewertung