Herausgeber:
Ullstein

Seiten:
480 Seiten

Inhalt
Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam. Und er ist teuflisch intelligent.
Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus – denn er kennt ihn gut. Zu gut. Lernen Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel kennen!

Meinung / Rezension
Das ist der erste Band der Serie Robert Hunter und Carlos Garcia. Die Handlung ist spannend und die Geschichte endlich mal etwas Neues. Chris schreibt gerne detailreich, bei den Tatorten, ebenso wie bei der Figurbeschreibung. Dadurch fiebert man mit den Protagonisten richtig mit. Was mir auch gefällt ist, dass er die Figuren nicht perfekt darstellt, alle haben Ecken und Kanten, das macht sie sehr sympathisch. Durch seinen Humor lockert er die ernste Handlung zwischendurch immer wieder etwas auf. Alles in Allem ein sehr gelungener Auftakt.

Bewertung