Herausgeber:
Heyne

Seiten:
240 Seiten

Inhalt
Nach einem schweren Sturm machen David Drayton und sein Sohn Billy Besorgungen im nächstgelegenen Supermarkt. Auf einmal zieht ein unheimlicher Nebel auf, und sie sind mit anderen Einheimischen im Laden gefangen. Unheimliche Wesen lauern draußen in den wabernden Schwaden. Die Nerven der Anwesenden liegen zunehmend blank – ist das Gottes Strafe für ihre Sünden, die nur durch Menschenopfer gebüßt werden können? Die Draytons und ein paar andere wagen den Ausbruch …

Meinung / Rezension
Dieses Buch ist anders, als alle bisherigen Stephen King Bücher, die ich gelesen habe. Normalerweise verbringt der Autor sehr viel Zeit im Buch damit, die Charaktere vorzustellen – bis ins kleinste Detail. Bei diesem Buch, hat er das einfach weggelassen. Man hat aber dennoch ein sehr gutes Bild der Protas, und dass er sich nicht so in Details verloren hat, fand ich wirklich gut. Die Geschichte ist überaus spannend. Nur endet das Buch mittendrin. Man erfährt beispielsweise nicht, woher die Wesen kommen.

Bewertung