Herausgeber:
Heyne

Seiten:
368 Seiten

Inhalt
Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüsst werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt … ihre letzte Party!

Meinung / Rezension
Der Anfang des Buches zieht sich ein wenig, aber sobald die Spannung einmal da ist, lässt sie bis zum Schluss nicht nach. Sein Schreibstil ist locker und flüssig. Die Charaktere sind glaubhaft, ich wusste bis zum Finale nicht, wem ich in dieser Situation trauen würde, und wem nicht. Jonas Winner hat mit „Die Party“ einen sehr gelungenden, spannenden Thriller, voller überraschender Wendungen, geschrieben.

Bewertung