Herausgeber:
LYX

Seiten:
365 Seiten

Inhalt
Der größte Schatz ist die Liebe Als Heiler ist Rory Buchanan viel zu beschäftigt, um auf Braut­schau zu gehen. Doch als er den Auftrag erhält, einen „Schatz“ in die Highlands zu geleiten, stellt er überrascht fest, dass es sich dabei um eine junge Frau handelt. Lady Elysande ist übel mit­genommen aus englischer Gefangenschaft entkommen und noch immer in Gefahr. Und auch wenn Rory sich einredet, dass es lediglich seine Aufgabe als Heiler ist, sie zu beschützen und ihre Verletzungen zu versorgen, merkt er doch schon bald, dass es sein eigenes Herz ist, das am meisten der Heilung bedarf – und Elysande die Einzige, die dies zu erreichen vermag.

Meinung / Rezension
Dieses Buch ist der neunte Band der Highlander Reihe, es ist ähnlich wie die ersten acht davon. Eigentlich sollte es ja schon vor einigen Monaten erscheinen, ich konnte es so schon nicht erwarten das Buch zu lesen, und die Verzögerung hat das ganze noch mehr angefacht. Rory Buchanan war für mich immer der sanfteste der Buchanans, was sich in dieser Geschichte auch zeigt. In den meisten anderen Büchern der Reihe hat es irgendwann immer Kämpfe gegeben, in diesem nicht. Natürlich könnte Rory mit einem Schwert umgehen, aber da er der Heiler der Familie ist, liegt sein Schwerpunkt nicht auf den Kämpfen. Auch Elysande ist anders als die Frauen aus den anderen Büchern. Sie ist sehr tapfer aber bei weitem nicht so frech und eigenwillig wie üblich. Ich finde sie passt sehr gut zu Rory, allerdings hat die Geschichte durch die Persönlichkeit der beiden nicht so viel Humor darin wie üblich. Ich habe das Buch aber dennoch verschlungen und innerhalb eines Tages fertiggelesen.

Bewertung