Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
160 Seiten

Inhalt
Im College erkennt Bailey, dass sie an psychischen Störungen leidet. Sie ist offenbar eine Soziopathin.
Aber anstatt darüber schockiert zu sein, gibt ihr diese Erkenntnis das Gefühl von Macht. Wer sollte ihr schon auf die Schliche kommen? Wer sollte sie als Mörderin überführen?
Doch ihre Lust auf menschliches Fleisch könnte ihr Verderben sein.

Meinung / Rezension
Lady Cannibal hat einige eklige Szenen, ist ja auch ein Festa Extrem Buch. Die Geschichte startet rasant und man erfährt noch im Prolog, was Bailey für ein Mensch ist. Ziemlich bald danach kommt die erste Kannibalismusszene. Bis zur Hälfte des Buches gibt es noch ein paar weitere kleine Szenen, in denen Menschenteile gegessen werden. In einem Buch, das Lady Cannibal heisst, hätte ich mir aber mehr Kannibalismus vorgestellt. Miller hat ein Buch geschrieben, das sehr kurzweilig und spannend ist, und es ist definitiv nichts für Zartbesaitete.

Bewertung