Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
440 Seiten

Inhalt
Der zwölfjährige Joel Olsen hat keine Freunde. Er lebt in seiner eigenen Welt und liebt besonders Horrorfilme. Zu Beginn der Sommerferien findet Joel im Hinterhof einen schwer verletzten Mann, der sein Gesicht unter einem Kissenbezug verbirgt. Als Joel ihm hilft, entsteht eine unerwartete Freundschaft. Der Maskierte ist der Inbegriff all dessen, was Joel so liebt: Ein Slasher-Killer aus Fleisch und Blut!

Meinung / Rezension
Das Buch hält im Prinzip, was der Klappentext verspricht. Ich hätte zwar mit etwas „mehr“ gerechnet, bei 440 Seiten sind es doch für einen Slasher-Killer ein paar weniger Opfer als ich gedacht hätte. Die Geschichte hatte keine unvorhersehbaren Wendungen und hat mich nie wirklich überrascht. Trotzdem war es spannend und angenehm zu lesen, auch wenn ich am Schluss noch ein paar offene Fragen hatte. Ich als Laymon Fan würde aber nicht behaupten, ich wäre begeistert.

Bewertung