Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
126 Seiten

Inhalt
Die Frauen haben Ernie Lester nie gemocht … Aber er sie.
Sehr sogar.
Zuerst wäscht er sie. Er möchte, dass sie gepflegt sind von Kopf bis Fuß. Wenn er fertig ist, missbraucht er sie und setzt sie danach an einen Tisch zu den anderen Frauen in sein Puppenhaus …

Meinung / Rezension
Da es nur eine Kurzgeschichte war, ging die Handlung sehr rasant dahin. Die Spannung war von Anfang an da, und hat sich bis zum Schluss gehalten. In dieser kurzen Story hat der Autor es zwei unerwartete Wendungen und ein unerwartetes Ende eingebaut, die ich allesamt nicht habe kommen sehen. Tim Millers Kreativität erstaunt mich bei jedem seiner Bücher aufs Neue. Egal was für eine Folter die Protagonisten durchstehen müssen, „seine“ Methoden werden in den anderen Büchern dieser Richtung (zumindest in denen die ich kenne) nicht verwendet. Das Buch ist als Festa Extrem gekennzeichnet, und es ist wirklich nur den Leuten zu empfehlen, die sich im Genre auskennen und wissen, dass sie das aushalten, auch wenn es für mich eher eines der harmloseren Büchern der Extrem Reihe ist. Es hat mir eine kurzweilige Lesezeit beschert.

Bewertung