Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
160 Seiten

Inhalt
Zoey wusste nicht, was echter Schmerz ist.

Nachdem sie in Manhattan entführt wurde, wird Zoey in einen Bunker verschleppt und Opfer der abartigen Fantasie eines kranken Mannes. Doch sie ist nicht die einzige Gefangene, in Käfigen vegetieren dutzende Frauen vor sich hin. Täglich werden sie gequält

Doch sie lernt schnell: Echter Schmerz ist etwas zwischen Ekstase und Pein …

Meinung / Rezension
Das Buch ist in der Reihe Festa Extrem sehr gut aufgehoben. Die Geschichte ist sehr heftig und auch sehr bildhaft beschrieben. Es enthält eine Menge Gewalt, Erniedrigung und Folter. Man weiss irgendwie nie, was als nächstes kommt und so ist das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Es hat einen sehr angenehmen einfachen Schreibstil. Leser, die sensibel auf Themen wie Folter und sexuelle Gewalt an Frauen reagieren, sollten sich von diesem Buch fernhalten.

Bewertung