Herausgeber:
Rowohlt

Seiten:
384 Seiten

Inhalt
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Meinung / Rezension
Okay, also… Es ist etwas her, seit ich dieses Buch gelesen, beziehungsweise gehört habe, das war im April 2020. Damals war für mich klar, dass ich die Reihe nicht gross weiterverfolgen werde, da mich dieser Band einfach nicht umgehauen hat. Nun habe ich die Reihe doch weitergelesen (sogar noch im gleichen Jahr fertig gemacht), also möchte ich auch alle oder keine Bände der Serie rezensieren. Ich habe mich für alle entschieden. Zu erst einmal zum Setting. Ich fand die Idee der Kleinstadt und das ein Autistisches Mädchen eine grosse Rolle spielt wunderbar. Das wurde auch super umgesetzt. Die Leute sind sympathisch, aber Cade? Cade wirkte auf mich zu gewollt. Der typische Schürzenjäger, der sich total in die Neue verliebt und sich für sie endlich bindet. Das war mir doch zu 0815. Ausserdem war immer im Vordergrund diese Unsicherheit der Protagonisten. Mir ist klar, Avery hat mit dem Ex-Mann einiges unschönes erlebt, ausserdem möchte Sie nur ihre Tochter schützen. Aber ihr Verhalten war dann doch zu unverständlich und nervig für mich. Das Buch hat aber einiges an Humor, das hat mir durchaus gefallen.

Bewertung