Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
448 Seiten

Inhalt
Du willst weiterleben? Dann vergiss, was sie einst »Menschlichkeit« nannten.

Atomarer Regen … Mutationen … tödliche Pandemien … Städte voller Leichen … Die Menschheit steht vor ihrem Ende.

Rick Nash ist einer der letzten Überlebenden. Aber dafür muss er einen unglaublichen Preis zahlen: ein Bündnis mit dem gefräßigen Bösen, das im radioaktiven Feuer Gestalt angenommen hat.

Damit zu leben, bedeutet für Rick den lebendigen Tod. Es zu bekämpfen, die Hölle auf Erden …

Meinung / Rezension
Ich weiss nicht so genau, was ich von diesem Buch erwartet habe, es war aber nicht das, was ich bekommen habe. Was im Klappentext ganz gut klingt, wurde für mich leider nicht so optimal umgesetzt. Das Buch startet super, es wird auch gleich spannend. Dann beginnt der Autor mit seinen Wiederholungen. Immer wieder weist er auf dieselben Dinge hin. Das wird auf die Dauer etwas mühsam. Zudem hatte ich etwas Mühe mit dem Schreibstil. Es ist aus der Ich-Perspektive im Präsens geschrieben und liest sich etwas wie ein Tagebuch. Zu diesem Buch, bzw. zu meinen Erwartungen davon hat es aber nicht gepasst und hat mich darum sehr gestört.

Bewertung