Herausgeber:
Bastei Lübbe

Seiten:
368 Seiten

Inhalt
Nach einem schweren Schicksalsschlag folgt Angela der Einladung ihrer Tante, sie in Asenza im Veneto zu besuchen. Doch die Auszeit nimmt eine überraschende Wendung, als die „Seidenvilla“, die letzte traditionelle Seidenweberei des Ortes, kurz vor dem Aus steht. Angela beginnt, mit ihrer Tante Pläne zu schmieden, wie man die Seidenvilla retten könnte. Der Besitzer würde Angela die Weberei verkaufen, allerdings sind daran einige Bedingungen geknüpft. Und dann trifft sie unerwartet einen Mann, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt … Doch ist sie bereit für einen Neuanfang in Italien und eine neue Liebe?

Meinung / Rezension
Es ist eine kurzweilige Geschichte die sehr schön geschrieben ist. Die Charakter kommen natürlich rüber und entwickeln sich mit der Geschichte mit. Allerdings haben die italienischen Sätze und Gesprächsfetzen mich etwas gestört. Aber sonst ist es ein wirklich schönes Buch, Tabea Bach kann die Szenerie wirklich sehr bildhaft beschreiben. Allerdings hatte ich mir vom Ende etwas mehr erhofft.

Bewertung