Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
240 Seiten

Inhalt
Mike ist 45 Jahre alt. Sein Privatleben ist genauso am Arsch wie sein Berufsleben. Entmutigt beginnt er seinen neuen Job: als Tatortreiniger. Sobald die Polizei fertig ist, ist er an der Reihe.
Doch Blut, Eingeweide und anderer Glibber sind nicht sein größtes Problem. Seine neue Mitarbeiterin Sage ist es. Sie ist eine Sexgöttin. Aber der Kontakt mit ihr ist giftig!

Meinung / Rezension
Die Geschichte klingt schon auf dem Klappentext wunderbar schräg, genau so wie ich es gerne habe. Das Buch wird sehr schnell sehr krank. Ganz speziell fand ich den Protagonisten Mike. Denn obwohl er durchgeknallte Sachen macht, hat er doch ein Gewissen, das ihm immer wieder sagt, dass das was er tut moralisch verwerflich ist. Auch Sage ist eine Nummer für sich, die Frau ist so abgedreht, dass ich es nicht annähernd beschreiben kann. Die Geschichte lässt sich leicht weglesen. Klar gibt es immer wieder eklige Dinge, wer sowas nicht mag, sollte von Festa Extrem aber allgemein eher die Finger lassen. Das Ende ist ganz anders als erwartet und rundet eine geniale Geschichte perfekt ab.

Bewertung