Herausgeber:
Festa Verlag

Seiten:
160 Seiten

Inhalt
Als er noch ein Junge war, sah Franklin Pierce die Candyfrau mit dem rosa Zuckerhaar zum ersten Mal. Sie machte die Kinder mit ihrem betörenden Erdbeerduft willenlos und fraß sie auf. Aber niemand glaubte seine Geschichte. Seither ist Franklin Pierce besessen davon, zu beweisen, dass die Kannibalen von Candyland wirklich existieren. Doch dazu muss er erst einen fangen … tot oder lebendig.
Jahrzehnte später findet er den Zugang ins unterirdische Candyland – und wird der Sexsklave der zuckersüßen Frau mit Biss …

Meinung / Rezension
Von diesem Autor habe ich bereits „Jedes Mal, wenn wir uns in der Eisdiele treffen, explodiert dein verdammtes Gesicht“ gelesen. Daher wusste ich, was auch immer hier kommt, es wird sehr skurril und abgefahren werden. Carlton Mellick III hat mich nicht enttäuscht. Gemäss seinem Nachwort handelt es sich um seine Version der Welt des Brettspieles Candyland. Ich kenne dieses Spiel zwar nicht, kann mir aber ungefähr vorstellen, wie das Brettspiel ist. Er schafft es, dass man bei der Beschreibung der Zuckermenschen die einzelnen Gerüche sofort in der Nase hat. Ob Erdbeere, Schokolade, Pfefferminz oder Lakritze – für jeden ist etwas dabei. Die Geschichte hat einfach alles, was man sich wünschen könnte. Es ist sehr spannend, man kann herzlich lachen, und es gibt sogar ein flauschiges Kätzchen. Wie der Klappentext aber schon sagt, essen die Zuckermenschen Kinder und das wird auch schön detailliert beschrieben, also sollte man einen stabilen Magen haben.

Bewertung