Herausgeber:
Blanvalet

Seiten:
704 Seiten

Inhalt
Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet…

Meinung / Rezension
Dieses Buch wurde mir empfohlen, weil es ähnlich sei, wie die Serie „Downton Abbey“. Ich muss sagen, es stimmt. Wer Fan von der Serie ist, wird an diesem Buch definitiv seinen Spass haben. Es beinhaltet Intrigen, Drama, Schicksale und Liebe. Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und sehr glaubhaft. Es fehlt zwar etwas an Spannung, aber das Buch eignet sich zum in eine andere Zeit abtauchen und entspannen.

Bewertung